Freitag, Februar 23, 2018

Banner

Eine Verulkung der einstigen Haslacher Bürgerwehr, welche der Revolution von 1848 zum Opfer gefallen war, soll die Närrische Miliz darstellen. Die schwere Salutkanone, eine schmucke Uniform und ein Holzgewehr, das sind die besonderen Merkmale der "Närrischen Miliz", welche seit 1976 wieder zum gewohnten Bild der Haslacher Straßenfasent gehört. 

Wenn auch erst seit 1976 wieder dabei, so reicht die Geschichte dieser närrischen Truppe doch zurück in die dreißiger Jahre, denn bereits 1937 wurde sie erstmals an einer Fasnacht gesehen.

n der Nachkriegszeit war es die Kolpingfamilie, welche die Mitglieder der "Närrischen Miliz" stellte, schließlich aber versank diese Formation in einem "Dornröschenschlaf". Seit ihrer Wiedergründung im Jahr 1976 fehlt die Närrische Miliz mit ihrem Kommandanten bei keinem der zahlreichen Auftritte der Narrenzunft.

Mit ihren bunten Einfällen stellen ihre Mitglieder dazu noch fast alljährlich unter Beweis, dass es sich in der Tat um eine Närrische Miliz handelt.

Allerdings wird an der Fasent auch einmal scharf geschossen, dann natürlich nicht mit dem zur Uniform gehörenden Holzgewehr, sondern mit der bei Umzügen mitgeführten städtischen Salutkanone und mit Schwarzpulver.

Perfect Everything in Everyway

facebook_page_plugin